DAV – Wandergruppe auf dem „Rotweinwanderweg“ unterwegs

Eine Woche war die Wandergruppe der Sektion Kulmbach des Deutschen Alpenvereins bei herrlichem Sommerwetter mit 5 Tagen Sonnenschein auf dem „Rotweinwanderweg“ von Großostheim bis nach Miltenberg unterwegs. Die Anreise erfolgte mit der Bahn zum Standquartier in Erlenbach. Von dort aus brachte ein Bus die Gruppe jeden Tag zum Ausgangsort der einzelnen Etappen. Von Großostheim, wo zunächst die Pfarrkirche St. Peter und Paul mit dem Beweinungsaltar von Tilmann Riemenschneider besichtigt werden konnte, ging es durch größere Weinberganlagen nach Elsenfeld und am nächsten Tag vorbei am Kloster Himmelthal nach Erlenbach. Hier genossen die Wanderer zum Abschluss des Tages in einer typischen Häckerwirtschaft die Weine der Region. Zwischen steilen Weinterrassen, vielfach gesäumt von üppigen Brombeerhecken, die die Wanderer auch zum Naschen einluden, und auf dem „Esskastanien-Lehrpfad“ erreichte die Gruppe die Clingenburg und den romantischen Weinort Klingenberg am Main. Im dortigen Weinbau- und Heimatmuseum gab es dann viele interessante Informationen über die Geschichte des Weinbaus und des Lebens am Main . Die nächste Etappe nach Großheubach wurde mit einem Abstecher zum Franziskaner-Kloster Engelberg beendet. Um die klösterliche zünftige Brotzeit und das bekannte Klosterbier genießen zu können, hatte die Gruppe jedoch den ausschließlichen Zugang dorthin über 612 Treppenstufen zu bewältigen. Weiter führte der Weg nach Miltenberg, wo die Gruppe von der historische Altstadt am Main mit der Mildenburg, den vielen alten Fachwerkhäusern und dem „Schnatterloch“ beeindruckt war. Am letzten Tag konnte die Wanderer sich bei einer 3-stündigen Schifffahrt auf dem Main von Miltenberg bis Wertheim entspannen und den Main genießen, aber auch zurückdenken an die vielen schönen Touren durch die Weinberge, die Wälder des Odenwaldes und des Spessarts. Von Wertheim ging es wieder mit der Bahn zurück nach Kulmbach.